Hepatitis B/C Check-up in den EBM aufgenommen

Labor- und Fachinformationen
|   Labor- und Fachinformation

Die derzeit angebotene Gesundheitsuntersuchung (Check-up) ab dem 35. Lebensjahr wird zum 1. Oktober 2021 um das Screening auf Hepatitis B und C zum Ausschluss bislang unentdeckter Infektionen erweitert. Da die Spätfolgen (Leberzirrhose, Leberkarzinom) einer unentdeckten, weil schleichend verlaufenden chronischen Infektion bei frühzeitiger Gabe antiviraler Medikamente verhindert werden können, soll die Früherkennung Versicherten ab 35 Jahren einmalig als präventiver Check-up angeboten werden.

Neue GOP für das Hepatitis-Screening in der Arztpraxis, einmal berechnungsfähig
Für die Inanspruchnahme des Screenings auf eine Hepatitis B und/oder C-Infektion wird neu die GOP 01734 (41 Punkte, 4,56 Euro) und bis 2023 GOP 01744 als Zuschlag zu GOP 01732 (Gesundheitsuntersuchung Ü-18) in den EBM aufgenommen. Wichtig ist, dass Sie vorab den Hepatitis B-Impfstatus des Versicherten klären. Bei positiver Hepatitis-B-Impfanamnese / erfolgreicher Immunisierung (anti-HBs-Status) ist nur das Screening auf Hepatitis C notwendig.

Welche Untersuchungen erfolgen im Labor?
Die KV-Regelung sieht die Bestimmung des Hbs-Antigens (für Hepatitis B) und der HCV-Antikörper (für Hepatitis C) im Fachlabor vor. Bei positivem Ergebnis erfolgt aus derselben Blutprobe automatisch die Untersuchung auf HBV- bzw. HCV-PCR, ebenfalls Präventivleistung.

Hepatitis-Screening übergangsmäßig auch allein, sonst mit übrigem Check-up
Sofern Versicherte in den letzten 3 Jahren (vor 10/21) einen Check-up in Anspruch genommen haben, kann das Hepatitis-Screening unter Angabe der neuen GOP 01744 bis zum 31.Dezember 2023 separat erfolgen. Ansonsten erfolgt die Untersuchung im Rahmen des nächsten Check-ups (mit GOP 01734). In beiden Fällen erfordert das Hepatitis-Screening (im Gegensatz zum Harnstreifen, Glucose, Lipidprofil) eine Fachlaborüberweisung (Muster 10).

Anforderung: Hepatitis-Screen (bzw. nur „Hepatitis-C-Screening“), auf Muster-10-Laborüberweisung - im Rahmen des Check-ups ab dem 35. Lebensjahr, übergangsweise allein
Material: Vollblut, Serum

Die Abrechnung erfolgt extrabudgetär und belastet daher nicht Ihr Laborbudget.