Onkologische / hämatologische Diagnostik

Die Laboranalytik hat einen hohen Stellenwert bei Diagnostik/Staging, Verlaufskontrolle und Prognose von Tumorerkrankungen. Vereinzelt können Tumormarker auch zum Screening eingesetzt werden. Die Untersuchungen werden überwiegend aus Serum und Plasma durchgeführt. Unser Labor bietet Ihnen hierzu ein umfassendes Portfolio an Analysen, die umfassend die labormedizinisch verfügbaren Tumormarker abdecken. Durch unsere langjährige Erfahrung, v.a. auf den Gebieten der Durchflusszytometrie (FACS) und Immunfixationselektrophorese unterstützen wir Sie u.a. durch individuelle Befundinterpretationen dabei, den Behandlungserfolg zu sichern.

  • Breites Spektrum an Tumormarkern
  • Umfassende Beratung bei der Auswahl geeigneter Tumormarker für bestimmte Fragestellungen
  • Phänotypisierung von hämatologischen Neoplasien (Lymphome (NHL), Leukämien, paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie (PNH))
    • Blutbild-Differenzierung
    • Durchflusszytometrie (FACS)
  • Charakterisierung monoklonaler Gammopathien (Multiples Myelom, MGUS) mittels Immunfixationselektrophorese in Serum und Urin
  • Zelldifferenzierung aus broncho-alveolärer Lavage

Fachinformationen Onkologische / hämatologische Diagnostik

Anforderung von Untersuchungen mittels Durchflusszytometrie (FACS)
|   Onkologische / hämatologische Diagnostik

Die Durchflusszytometrie, auch Fluorescence-activated-cell-sorting (FACS) genannt, ist eine exzellente und heutzutage gute etablierte Methode, um mit…

Neue Richtlinie zur Zervixkarzinomfrüherkennung
|   Onkologische / hämatologische Diagnostik

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat im November 2018 ein aktualisiertes organisiertes Programm zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs beschlossen.…

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuen Stuhltest zur Darmkrebsfrüherkennung
|   Onkologische / hämatologische Diagnostik

mit der Einführung des neuen Stuhltests iFOBT zum 01.04.2017 haben sich einige Fragen aus den Praxen ergeben, auf die wir auch schriftlich eingehen…