Protein C

Analysenverzeichnis
Parameter
MaterialAbnahmehinweise

3 ml Citrat-Blut (1 ml Plasma)

  • Bei Postversand sofort einfrieren und eingefroren verschicken. Kühlbox anfordern!
  • Wenn klinisch vertretbar vor Abnahme Markumar absetzen (Unter Therapie finden sich in ca. 40% der Fälle erniedrigte Werte!)
Referenzbereich

70 - 140 %

Methode

Photometrische Messung

Hinweise

Beschreibung:
  • Protein C wird in der Leber synthetisiert und ist neben Antithrombin der wichtigste Inhibitor der Thrombinbildung (Vitamin-K-abhängig).
 
  • Thrombin aktiviert Protein C, dieses spaltet die aktiven Faktoren Va und VIIIa (Inhibitorfunktion).
 
Ergänzende Bestimmungen:
  • Antithrombin III, Protein S, freies, Homocystein, gesamt, APC-Resistenz
 

Klinische Bedeutung, Indikation

Werte erhöht:
  • Selten, Bedeutung unklar (beobachtet bei Herzgefäßerkrankungen und bei Diabetikern)
 
Werte erniedrigt:
  • Erblicher Mangel:
    • Reinerbig(extrem selten, Aktivität unter 1%, ohne Behandlung tödlich)
    • Mischerbig (Aktivität bei ca. 50%, häufige tiefe oder oberflächliche Venenthrombosen oder Lungenembolie
  • Erworbener Vitamin-K-Mangel:
    • Medikamente (Cumarine > Achtung: Bei Patienten mit Protein C Mangel  Therapie mit langsam steigenden Dosen beginnen und eventuell mit einem anderen gerinnungshemmenden Medikament (Heparin) begleiten)
    • Lebererkrankungen (Da hierbei aber auch gerinnungsfördernde Faktoren vermindert sind, besteht keine erhöhte Gerinnungsneigung)
    • Disseminierte Intravasale Gerinnung
    • Schwere Infektionen
    • Chemotherapie (z.B. L-Asparaginase)
    • Rezidivierende Embolien und tiefe Venenthrombosen.
 

Stand vom: 13.01.2012