NT-BNP

Analysenverzeichnis
Parameter
MaterialAbnahmehinweise

1 ml Serum

  • Bei Raumtemperatur 3 Tage stabil.
Referenzbereich
Erwachsene:   < 125 ng/l    
          
Ausschluss akute Herzinsuff.:<300ng/l 
akute Herzinsuff. wahrscheinlich:>450ng/l(<50 J.)
       >900ng/l(50-75 J.)
       >1800ng/l(>75 J.)
Herzinsuffizienz sicher: >10000ng/l 
Methode

ECLIA

Hinweise

Beschreibung:
  • Aus ProBNP entstehen die ans Blut abgegebenen Bruchstücke BNP und NT-BNP. Beide Peptide können bestimmt werden, der diagnostische Wert wird noch kontrovers diskutiert. In unserem Labor wird NT-BNP (Fa. ROCHE) bestimmt.
 

Klinische Bedeutung, Indikation

Werte erhöht:
  • Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  • Dilatative Kardiomyopathien
  • Hypertrophe Kardiomyopathien
  • Herzinfarkt / Akutes Koronarsyndrom (ACS)
  • Verdickung der linken Herzkammer (linksventrikuläre Hypertrophie)
  • Fehlfunktion der linken Herzkammer (linksventrikuläre Dysfunktion)
  • Vorhofflimmern und Bluthochdruck
  • Nierenversagen, Leberzirrhose
  • Körperliche Belastung (Erhöhung nur ca 1 Stunde)

Zuordnung zu den NYHA-Klassen:

NYHA-Klasse IKeine Beschwerden bei Anstrengung, keine Dyspnoe. Diagnose nur durch EKG oder Echo.342 ng/l
NYHA-Klasse IIBeschwerden bei größerer Anstrengung (Treppensteigen, Bergaufgehen). Leistungsfähigkeit leicht eingeschränkt.970 ng/l
NYHA-Klasse IIIBeschwerden bei kleinerer Anstrengung (Gehen in der Ebene, Hausarbeiten). Leistungsfähigkeit stark eingeschränkt.1571 ng/l
NYHA-Klasse IVBeschwerden bei geringster Anstrengung und/oder schon in Ruhe1707 ng/l

Die angegebenen Werte sind Medianwerte von Patienten mit eingeschränkter linksventrikulärer Auswurffraktion. Der Streubereich ist relativ hoch, innerhalb der Gruppen werden häufig höhere Werte gemessen.
Diagnostische Hinweise:
  • Das Hormon NT-BNP wird vor allem von der Herzkammer bei Überlastung und Überfüllung des Herzens ausgeschüttet und bewirkt die Ausscheidung von Flüssigkeit über die Niere und sowie die Erweiterung von Blutgefäßen und reguliert so das Herz-Kreislauf-System. Bei Patienten mit klinischen Symptomen wie Leistungsschwäche, Luftnot oder Dyspnoe, also relativ unspezifischen Symptomen, schließt ein niedriger Wert eine Herzinsuffizienz mit hoher Sicherheit aus. Insbesondere bei Frauen können die Werte mit dem Alter steigen.
 

Stand vom: 21.08.2019